Leben und Tod

Im Allgemeinen verstehen wir unter Leben Bewegung, Aktivität und Veränderung. Wir bestehen vor dem Tod, noch drei-schalig, aus grobstofflichen (fleischlichen) Körper in welchem unser feinstofflicher Körper (Astralkörper=Seele) eingebettet ist und überdies noch aus dem göttlichen GEIST zusammen gehalten wird (dieser göttliche GEIST darf nicht mit unser geistiges Denken im Gehirn verwechselt werden). Wenn sich also unser physischer Körper nicht mehr bewegt, unser Gehirn nicht mehr arbeitet und unser Herz aufgehört hat zu schlagen, dann ist unser physischer Körper tot, er ist gestorben und wird sich in die grobstofflichen Elemente auflösen.

Wer jedoch nicht tot oder gestorben ist, das sind wir selbst!

Wir bestehen, nun zwei-schalig, aus unserem feinstofflichen Körper (Seele) und dem göttlichen GEIST.  Wir leben also ungehindert genau so weiter und sehen auch dazu noch so aus wie vorher auch (möglicherweise jünger, im Alter um die 25 Jahre), lediglich mit dem Unterschied, dass wir uns in einer anderen Dimension in dieser Welt befinden. Unser verstorbener Körper blieb in der grobstofflichen Dimension von Raum und Zeit zurück. Wir können auch keine körperlichen Schmerzen mehr haben, jedoch bleiben "die seelischen Schmerzen oder das seelische Wohlbefinden" (schlechtes und gutes Gewissen) unvermindert voll erhalten. Alle Energien welche wir durch Gedanken und Taten in unseren vielen vergangenen Leben erzeugt und ausgesendet haben sind ebenfalls wieder sehr deutlich präsent und treten nun verstärkt in unseren Seelenzustand ein.

Für die Übertritts-Phase „Leben zum Tod“ ist das vorangegangene Leben und dessen positiver oder auch negativer Inhalte von sehr großer Bedeutung. Je nachdem wie wir gelebt und wie wir uns zu Lebzeiten auf den Tod vorbereitet haben, werden wir dem unausweichlichen Vorgang des Sterbens gelassen und in ruhiger Erwartung durch Loslassen erfahren, oder sonst mit Angst und Widerstand entgegen gehen weil wir nicht loslassen wollen. Ein fernöstliches Sprichwort sagt: wenn du ein gutes, aufrechtes und hilfsbereites Leben voller Demut und Liebe geführt hast, wirst du sicher auch einen guten Tod haben, war dein Leben jedoch von Gier, Sünde und Menschenverachtung geprägt, wird Dein Sterben schmerzlich, furchtbar und krampfartig sein.

Leben in Gott und in Liebe zu den Menschen mit Hilfsbereitschaft zu unser aller Lebewesen ist der Weisheitsstein des Irdischen.

Kontakt

religio-christbuddhisten Am Südhang 5
Wolfsegg a.H.
4902
+43.6802335622 lintner.johannes@gmx.at